Romane

[Rezension] „Helle Nächte am Meer“ von Sheila O‘Flanagan

“ Helle Nächte am Meer“ so heißt der übersetzte Roman von Sheila O’Flanagan. Der Originaltitel lautet “ The missing wife“ und trifft den Nagel direkt auf dem Kopf. Denn die Protagonistin Imogen ist plötzlich verschwunden , zumindest wirkt es für ihren Mann und ihre Freundin Shona plötzlich. Wie schlimm muss die Situation sein, dass man lieber verschwindet als es persönlich zu klären? Einige würden behaupten es ist feige einfach so abzuhauen, doch ehrlich gesagt finde ich es sehr mutig! Wie viele bleiben “ eingesperrt“ in ihrem eigenen Leben , weil sie Angst vor einem Neuanfang haben obwohl sie sich nichts anderes sehnlicher wünschen.

Imogen ist zwar Irin , hat aber ein paar Jahre in Frankreich als Kind verbracht und das zieht sie zurück nach Frankreich. In ihrer Kindheit ist sie viel umgezogen und hat dadurch nie wirklich das Gefühl gehabt irgendwo hinzugehören. Da sie sich in Hendaye sehr wohl gefühlt hat, führt es sie dorthin. Der kleine Ort Hendaye an der Atlantikküste wirkt sehr idyllisch. Die Bewohner dieser Stadt schließt Imogen langsam aber sicher ins Herz. Der Zusammenhalt ist bemerkenswert.

„Sie würden Imogen zur Seite stehen. Schließlich gehört sie jetzt zu Hendaye. Und in Hendaye kümmert man sich um einander.“ (S.423)

Der Schreibstil von Sheila O’Flanagan ist wie immer fesselnd und einfach nur wunderschön. Sie schafft es die Geschichte gleichzeitig emotional , spannend, ernst und witzig zu gestalten.

ACHTUNG SPOILER

Zur Gewalt zählt man meistens physisch angewandte Gewalt. Das tut Vince nicht. Jedoch weiß ich nicht ob Manipulation und Kontrolle besser ist. Er verletzt Imogen und verändert sie dermaßen , dass sie ihr Selbstbewusstsein verliert und n allem zweifelt und komplett unglücklich ist. Mich hat dieses Thema sehr nachdenklich gemacht. Vince ist so geschickt im Manipulieren, ich habe mich gefragt wie vielen Frauen wohl so etwas widerfahren ist und wenn ja sind sie mutig genug sich Hilfe zu holen. Heutzutage gibt es Möglichkeiten sich Hilfe zu holen , aber reichen diese aus? Ich hoffe, dass dieses Buch vielen Frauen Mut gibt und motiviert Veränderungen einzugehen, wenn man unglücklich ist.

Ich habe jetzt auf jeden Fall Fernweh nach Frankreich 😊 Mich hat das Buch völlig in seinen Bann gezogen deswegen gibt es auch volle Punktzahl 😊

Fünf von fünf Eulen

🦉🦉🦉🦉🦉

Roman: Helle Nächte am Meer

Autorin : Sheila O ‚Flanagan

Verlag: Inselverlag

5 Kommentare zu „[Rezension] „Helle Nächte am Meer“ von Sheila O‘Flanagan

      1. Ohhhh, UNBEDINGT Marian Keyes testen. ‚Wassermelone‘ ist ihr erstes Buch; von dieser Familie gibt es dann noch Folgeromane, zu jeder Schwester eins. ‚Pusteblume‘ fand ich auch toll. Ach…ALLE von ihr sind toll 😀

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s