Stricken/ Häkeln

[Rezension] „Das Winter Weihnachts Nähbuch“ von Julia Romeiss

Bestimmt haben die meisten von euch schon schön geschmückt oder sind gerade dabei. In diesem Buch sind noch so einige Ideen zum Selber machen.

Am Anfang befindet sich eine Einleitung zu den Grundlagen, das finde ich ganz hilfreich.

Die Projekte sind ganz unterschiedlich und eignen sich um sie gemeinsam mit den Kindern zu gestalten, zum Beispiel die Krippenfiguren. Die Tannengirlande finde ich sehr süß und auch einen Tischläufer gibt es.

Die Projekte sind vielseitig und leicht umzusetzen.

Ich habe ehrlich gesagt etwas anderes erwartet. Das sind ja eher Kleinigkeiten, ich hätte mir auch größere Projekte gewünscht. Meinen Geschmack entsprechen die Projekte nicht so sehr, doch der ist bekanntlich unterschiedlich , zum Glück.

Es sind wirklich süße Projekte und ich bin mir sicher, dass es vielen gefallen wird.

Ich vergebe vier von fünf Eulen 🦉🦉🦉🦉

Hier findet ihr mehr Informationen zum Buch : https://www.emf-verlag.de/produkt/das-winterweihnachtsnhbuch/

Stricken/ Häkeln

[Rezension] „Hygge Wintertraum & Strickzauber“

Wenn man noch nicht in Winterstimmung ist , dann ist man es spätestens mit diesem Buch.

Wunderschöne und idyllische Bilder vergrößern die Vorfreude auf weiße Weihnachten. Und in Zwischenzeit gibt es viele tolle Strickideen.

Es gibt alles was das Herz begehrt von kleinen süßen Accessoires bis hinzu Babypullover und Handschuhe.

Am Anfang des Buches findet man Grundlagen , wie man zum Beispiel linke und rechte Maschen strickt. Alle Anleitungen sind sehr detailliert und verständlich dargestellt, man kann es ohne Probleme umsetzen.

Das Buch versprüht von vorne bis hinten wohliges rundum Wohlfühlgefühl. Ich würde mich am liebsten von vorne bis hinten durchstricken.

Dieses Buch ist perfekt für alle Strickfans. Ich vergebe fünf von fünf Eulen. 🦉🦉🦉🦉🦉

Hier findet ihr mehr Informationen zum Buch :

https://www.emf-verlag.de/produkt/hygge-wintertraum-und-strickzauber/

Sachbücher

[ Rezension] „ Für immer zuckerfrei meine Glücksrezepte“ von Anastasia Zampounidis

Zuckerfrei? Meine erste Reaktion war, das ist unmöglich, doch dieses Buch und Anastasia Zampounidis belehren mich eines Besseren.

Als aller erstes haben mir besonders gut die 10. praktischen Wohlfühltipps gut gefallen.

Nach einer ausführlichen Einleitung mit vielen Tipps wie man sich gesund ernährt, folgen die Rezepte. Davor gibt es allerdings ein wirklich hilfreiches Einmaleins für die zuckerfreie Küche. Hier wird erklärt was man braucht und immer vorrätig haben sollte. Das Geheimnis liegt in den richtigen Gewürzen.

Ich muss zugeben, ich war wirklich skeptisch wie ich ohne Zucker backen soll oder wie Pfannkuchen ohne Zucker und ohne Eier gelingen sollen. Doch ich muss sagen die Mohnpfannkuchen mit Hafermilch und Dinkelvolkornmehl schmecken wirklich gut.

Es gibt auch wirklich leckere Salate und Suppen. Es gibt tolle Rezeptideen. Alle Rezepte sind sehr leicht und verständlich erklärt , so dass es sich leicht umsetzen lässt.

Man wird inspiriert mit mehr Gewürzen zu arbeiten und vor allem statt Zucker getrocknete Früchte zu verwenden und Nüsse mehr einzusetzen. Und ich war erstaunt wie lecker das Endergebnis ist, obwohl kein Zucker drin ist.

Einiges werde ich auf jeden Fall umsetzen und einige Rezepte immer wieder kochen, doch ob ich komplett zuckerfrei leben kann, das weiß ich nicht .Minze soll den Appetit hemmen, das wusste ich vorher nicht und ich mag Minztee wirklich gerne. Die Idee ist wirklich gut, denn ich bin auch kein Fan von Frustessen. Doch ob Minztee wirklich meinen Heißhunger auf Schokolade hemmen kann, das muss ich noch ausprobieren.

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen , der sich gesünder ernähren will. Es klingt am Anfang etwas aufwendig , doch eigentlich geht es.

Ich vergebe fünf von fünf Eulen 🦉🦉🦉🦉🦉

Hier findet ihr mehr Informationen zum Buch :http://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/essen-und-trinken/fuer-immer-zuckerfrei-meine-gluecksrezepte/id_6928310

Dies und das

Leserpreis lovelybooks 2018

Der Leserpreis von lovelybooks feiert Jubiläum und zwar sind es bereits 10 Jahre . Herzlichen Glückwunsch!

Seit ein paar Tagen kann man bei lovelybooks Bücher nominieren. In jeder Kategorie darf man drei Bücher nominieren. Es gibt insgesamt 15 Kategorien. Das tolle daran, hier sind auch die unbekannten Bücher zu finden. Das ist eine tolle Möglichkeit , den Autor zu belohnen, dessen Buch einem schöne Stunden bereitet hat. Es werden die Neuerscheinungen gekürt, das Buch , dass in 2018 erschienen ist kann man nominieren.

Dieses Jahr gibt es noch die Jubiliäums Kategorie , die Lieblinge der letzten 10 Jahre. Ich finde es wirklich interessant zu sehen , welche Bücher in den letzten Jahren gewonnen haben.

Nun aber ran an die Tasten , stimmt ab für eure Lieblinge und sagt auf diesem Weg danke!

https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2018/nominierungen/

Romane

[Rezension] „Das Vogelhaus“ von Eva Meijer

Der Roman „Das Vogelhaus“ erzählt die Geschichte einer unglaublichen Vogelforscherin. Man weiß , dass es solche Menschen gibt , doch wie sie leben geschweige denn denken , weiß kaum keiner , denn die meisten Leben sehr zurückgezogen. So auch die Protagonistin ,Gwendolen , genannt Len, könnte man fast als eine Aussteigerin bezeichnen. In der Natur und unter Vögeln fühlt sie sich wohl, in der Stadt und unter Menschen ist es ihr eher unbehaglich.

Selbst die Beziehung zu ihrem Freund erfüllt sie nicht wirklich. Sie wagt einen neuen Lebensabschnitt , in dem sie nach England zieht und dort Vögel und ihr Verhalten erforscht. Immer wieder wird ihre Geschichte unterbrochen durch Einträge über Sternchen, Putzi und Drops. Sternchen ist Ihre Lieblings Kohlmeise.

Das Verhalten der Tiere wird so genau und detailliert beschrieben, dass man es unbewusst mit dem Verhalten der Menschen vergleicht.

Der Autorin , Eva Meijer , ist eine erstaunliche Leichtigkeit gelungen, so dass die Geschichte einfach nur so dahin fliegt. Darüber hinaus hat man das Gefühl , man kann die Protagonisten gut verstehen, denn sie sind wirklich gut, authentisch und verständlich dargestellt.

Mit diesem Buch lernt man die Forscher besser kennen und verstehen. Vor allem ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf bzw. zu den Tieren ist wundervoll beschrieben. Der schon fast poetische Schreibstil passt sich wundervoll der Geschichte an. Ich kann mir gut vorstellen , dass dieses Buch nicht nur Vogelliebhabern gefallen wird!

Ich vergebe fünf von fünf Eulen 🦉🦉🦉🦉🦉

Hier findet ihr mehr Informationen zum Buch : https://www.randomhouse.de/Buch/Das-Vogelhaus/Meijer-Eva/btb-Hardcover/e541773.rhd

Romane

[ Rezension] „Ein Winter in Paris“ von Jean- Philippe Blondel

Dieser Roman ist eine sehr sensible Auseinandersetzung mit dem Thema Selbstmord.

Victor ist für sein Studium nach Paris gekommen. Da er aus der Provinz kommt, ist das Leben in Paris für ihn fremd und der Druck an der Uni enorm. Er bleibt eher unsichtbar. Ab und zu raucht er mit einem anderen Studenten, Matthieu, eine Zigarette. Als dieser Selbstmord begeht , tritt Victor plötzlich in den Mittelpunkt als einziger Freund des Opfers.

Selbstmord ist in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabuthema umso wichtiger finde ich , dass man darüber schreibt. Es ist bemerkenswert mit wie viel Fingerspitzengefühl und Feinfühligkeit, der Autor an das Thema heran geht. Viele versuchen Selbstmord zu ignorieren, denn es gehört einfach nicht zu der Natur , so sehen das auch Victors Eltern. Mit der Zeit lernt Victor mehr über Matthieu und sein Leben und versucht zu verstehen , warum er das getan hat. Doch kann man so eine Tat wirklich erklären und komplett verstehen? Wird man je wissen , was den Menschen dazu getrieben hat und welche Verzweiflung in ihm saß?

Diese Geschichte handelt nicht nur von Selbstmord, sondern vor allem wie Victor durch den Selbstmord von Matthieu sichtbar wird und zu sich findet.

Jean Philippe Blondels Schreibstil ist schon fast poetisch und es war mir ein Vergnügen das Buch zu lesen. Es war mein erstes Buch von ihm , aber garantiert nicht mein Letztes!

Ich vergebe fünf von fünf Eulen 🦉🦉🦉🦉🦉

Hier findet ihr mehr Informationen zum Buch :

https://www.hanser-literaturverlage.de/buch/ein-winter-in-paris/978-3-552-06377-8/

Stricken/ Häkeln

[Rezension] „Bookies – Tierische Lesezeichen zum Häkeln“ von Jonas Matthies

Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen. Wenn ihr mir auf Instagram folgt, wisst ihr , dass ich Lesewürmer als Lesezeichen gehäkelt habe. Nun habe ich dieses tolle Buch als Rezensionsexemplar von dem frechverlag topp erhalten, vielen Dank dafür. ( Das beeinflusst meine Meinung keines Wegs !)

In diesem Buch findet ihr ganz viele süße Lesezeichen von Einhorn bis hinzu einer süßen Maus. Das Beste an diesem Buch das kriegt jeder hin. Die Anleitungen sind so einfach gestaltet , mit vielen Bildern und sind wirklich verständlich , dass man gar nichts falsch machen kann. Man braucht auch nicht viel Material, meistens reichen Wollreste 😊 Zu jedem Lesezeichen gibt es eine ausführliche Beschreibung mit mehreren Bildern und falls man Anfänger ist und nicht weiß, wie man Stäbchen häkelt oder ähnliches, kann man das hinten im Buch nachschlagen.

Mit solch einem süßen Lesezeichen wird das Lesen noch zu einem viel größeren Vergnügen und es freut sich gewiss jeder über so ein originelles Lesezeichen.

Ich habe angefangen mit dem Schaf und muss sagen , ich bin begeistert. Es klappt einwandfrei und ist wirklich süß. Mein Endergebnis werde ich auf Instagram posten @lesestrickeule.

Hier findet ihr mehr Informationen zum Buch:

https://www.topp-kreativ.de/bookies.-tierische-lesezeichen-zum-haekeln-by-supergurumi-8127

Ich vergebe fünf von Eulen für dieses kreative Buch 🦉🦉🦉🦉🦉😊