Romane

[Rezension] „Alles still auf einmal“ von Rhiannon Navin

Amoklauf. Leider werden viele Schule heutzutage mit diesem Thema konfrontiert. Selbst an meiner Schule damals gab es Drohungen, die Panik war groß.

Doch wie geht es den Schülern, denen so etwas grausames widerfahren ist? Was geht in ihnen vor ? Wie gehen sie damit um ?

In ihrem Debütroman, schildert , Rhiannon Navin, aus der Perspektive eines sechsjährigen einen Amoklauf , der in seiner Schule passiert.

Weiterlesen „[Rezension] „Alles still auf einmal“ von Rhiannon Navin“

Romane

[Rezension] „Abgeschlagen“ von Michael Tsokos

Dieser Thriller ist nichts für schwache Nerven! Wer sich allerdings mehr Brutalität und Realität in Thrillern wünscht, sollte „Abgeschlagen“ unbedingt lesen! Der Autor , Michael Tsokos, ist Rechtsmediziner und die Fälle in Abgeschlagen sind erschreckend real und aus dem wahren Leben entnommen . Weiterlesen „[Rezension] „Abgeschlagen“ von Michael Tsokos“

Romane

[Rezension] „Der Junge der zu viel fühlte“ von Lorenz Wagner

Diese Reportage ist so bewegend, ergreifend, berührend, lehrreich, bahnbrechend und einfach nur wundervoll. Der Autor ,Lorenz Wagner ,lässt uns in Kais Welt blicken und lehrt den Leser dadurch Kai und andere Autisten besser zu verstehen.

Ich stelle euch heute dieses Buch aus einem bestimmten Grund vor und zwar ist heute #worldsautismawarenessday.

Viel zu häufig werden Autisten noch immer in eine Schublade gesteckt, als gefühlskalt und empathielos abgestempelt. Doch es steckt so viel mehr dahinter. Dieses Buch verändert die Sicht auf die Autisten. Weiterlesen „[Rezension] „Der Junge der zu viel fühlte“ von Lorenz Wagner“