Stricken/ Häkeln

[Rezension] „Haramaki“ von Martina Umemura

Haramaki bedeutet 1x Stricken = 6x mal tragen. Ein Strickprojekt, das man sowohl als Loop, aber auch als Mütze, Kopftuch, Scoodie, Wendemütze und Hüftschmeichler verwenden kann. Geht nicht? Und ob! In ihrem Buch verrät Martina Umemura wie.

Inhalt:

Haramaki kommt aus dem Japanischen und heißt wörtlich übersetzt „Bauchschmeichler-Mütze“. In diesem Buch werden einige Projekte vorgestellt, die man alle auf unterschiedliche Art verwenden kann. Die Anleitungen sind sehr verständlich und leicht umzusetzen. Es gibt unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, so dass für jeden etwas dabei ist.

Hinten im Buch befinden sich hilfreiche Grundanleitungen; wie man zum Beispiel einen offenen Anschlag macht oder Noppen strickt.

Meine Meinung:

Ich habe vorher noch nie etwas davon gehört und war gleich total angetan. „Naomi“ heißt das Projekt für das ich mich entschieden habe und ich werde es euch bald hier auf meinem Blog vorstellen.

Zu jedem Projekt gibt es wunderschöne Bilder. Da fiel es mir wirklich schwer mich zu entscheiden. Letztendlich habe ich mich am Schwierigkeitsgrad orientiert und mich für Schwierigkeitsgrad 2 entschieden. Darüberhinaus haben mich die Farben von diesem Projekt überzeugt. Ja ich liebe pink und stehe dazu.

Ich habe mich ganz genau an die Anleitung gehalten und wurde nicht enttäuscht.

Ich vergebe diesem außergewöhnlichen Buch fünf von fünf Eulen.

🦉🦉🦉🦉🦉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s