Romane

Loyalitäten von Delphine de Vigan

Dieses Buch werde ich niemals vergessen! Mit jedem einzelnen Satz schleicht es sich ins Herz und mit jedem weiteren wird es gebrochen. Es ist eine unvergessliche Geschichte über zerbrochene Seelen, die mich zutiefst berührt hat.

Inhalt:

Hélène ist Lehrerin. All ihre Kollegen behaupten, sie steigert sich da in etwas hinein. Doch sie lässt der Gedanke nicht los, dass mit ihrem Schüler Théo etwas nicht stimmt. Auch die Mutter von Mathis, Théos bester Freund, hat ihre Bedenken. Théo ist ein guter Schüler und ansonsten scheint er auch zu funktionieren. Seine Eltern sind getrennt und er verbringt jede Woche bei einem anderen Elternteil. Er scheint davor flüchten zu wollen und sucht sich einen gefährlichen Ausweg.

Meine Meinung:

Nachdem ich auf der Frankfurter Buchmesse mehrmals erstaunte Gesichter gesehen habe, als ich erwähnt habe, dass ich das Buch noch nicht gelesen habe, griff ich zuhause nach dem Buch.

Bereits bei den ersten Zeilen bekam ich Gänsehaut.

„Loyalitäten:
Das sind die unsichtbaren Verbindungen, die uns mit den anderen – den Toten wie den Lebenden – verbinden, leise gemachte Versprechungen, deren Auswirkungen wir nicht kennen, still gehaltene Treue, das sind Verträge, die wir zuallermeist mit uns selbst geschlossen haben, Befehle, die wir hingenommen, aber nie gehört haben, und in den Nischen unserer Erinnerungen nistende Schulden.“

So fängt das Buch an. Bereits diese ersten Zeilen haben mich zum Nachdenken gebracht. Was ist eigentlich Loyalität ? Verhalte ich mich immer loyal? Diese Fragen verfolgen mich durch die ganze Geschichte. Sind alle Protagonisten loyal ? Ist es vielleicht manchmal besser nicht loyal zu sein?

Noch nie konnte ich mir so gut vorstellen und spüren, was in den Protagonisten vorgeht wie in diesem Buch. Die menschlichen Abgründe sind hier förmlich spürbar.

Es ist schonungslos, ergreifend , berührend , intensiv , nüchtern und doch so einnehmend und emotional.

Doch nicht nur der Schreibstil ist einnehmend , sondern die ganze Geschichte an sich.

Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Wir lernen Théo kennen und seine verkorksten Familienverhältnisse. Die Ehe seiner Eltern ist zerbrochen und anstatt sich darauf zu konzentrieren gute Eltern zu sein, versinken beide auf eigene Art und Weise im Selbstmitleid. Die Mutter ist verbittert und der Vater

Ich finde es toll, dass die Autorin mit diesem Buch eine sehr klare Message sendet: Schaut nicht weg! Manchmal muss man einfach genauer hinschauen und auf das Bauchgefühl vertrauen.

Es ist ein Must Read und eine ganz klare Leseempfehlung! Ich vergebe fünf von fünf Eulen.

🦉🦉🦉🦉🦉

International:

Ich habe nur zwei Übersetzungen gefunden, das Original, die Deutsche und Englische Version. Ich hoffe , dass es noch in ganz viele andere Sprachen übersetzt wird. Dieses Buch sollte jeder lesen. In Frankreich gibt es drei unterschiedliche Cover, ein sehr schlichtes und zwei die sich ähneln. Die Engländer haben das französische Cover mit der weißen Rose übernommen. Ich finde alle Varianten passend und trotzdem ist mein Favorit das deutsche Cover. Es sticht raus und bleibt in der Erinnerung , wie die Geschichte auch.

Andere Bloggerstimmen zu diesem Buch:

Dank Vera von Herzensbuecher habe ich dieses Buch überhaupt gelesen, sie hat mich mit ihrer Begeisterung angesteckt.

Auch Evelyn von literatour.blog war begeistert.

2 Kommentare zu „Loyalitäten von Delphine de Vigan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s