Romane

Die Zeit des Lichts von Whitney Scharer

Der Debütroman von Whitney Scharer ist ein Porträt der faszinierenden Frau und Künstlerin, Lee Miller. Es ist ein beeindruckendes Porträt einer außergewöhnlichen und starken Frau. Heute zählen ihre Werke zu den wichtigsten Photographien des 20. Jahrhunderts.

Inhalt:

1929

Lee Miller, ist ein Modell , doch das reicht ihr nicht. Sie zieht nach Paris und trifft dort auf den Künstler Man Ray., der sie als Assistentin einstellt. Er bringt ihr viel bei. Doch ihre Beziehung ist tiefer, auch privat kommen sie sich näher. Man Ray nimmt sie auf viele Veranstaltungen mit, wo sie unter anderem auf Picasso trifft. Sie merkt, dass es als Frau sehr schwer ist sich als Künstlerin zu behaupten unter den ganzen Männern. Schafft sie es sich aus dem Schatten von man Ray zu befreien?

Meine Meinung:

Dieser Roman hat mich schlicht weg umgehauen. Bereits das Cover versprüht etwas 20er Feeling. Ich habe einen interessanten Roman erwartet, doch es ist so viel mehr. Die Protagonistin Lee Miller verkörpert für mich eine ideale Frau. Sie ist wahnsinnig vielfältig, stark , kreativ, mutig und entschlossen. Sie wurde viel verletzt, doch sie entschied sich bewusst dazu nicht daran zu zerbrechen.

Damals war das Leben für eine Frau nicht gerade einfach. Die Männer dominierten. Dieser Roman ist nicht nur ein Porträt einer wundervollen Künstlerin, sondern auch ein Roman über die Emanzipation.

Ich fand es toll und aufregend gemeinsam mit der Künstlerin in die Szene der surrealistischen Künstler zu tauchen. Die Autorin hat es geschafft, die Atmosphäre der 20er und 30er Jahre in Paris einzufangen.

Am Anfang lernt man Lee Miller als eine ältere Frau kennen, die mit ihrem Mann in Sussex wohnt und sich in ihrer Langeweile ertrinkt. Man fragt sich was passiert ist und wer diese Frau ist und genau dann machen wir einen Zeitsprung und lernen die junge Lee Miller kennen, die zunächst als Modell arbeitet. Später als sie für Man Ray arbeitet, möchte sie Photographin werden und nicht nur in seinem Schatten stehen. Doch das ist nicht in dem Interesse von Man Ray, er ist eifersüchtig. Doch sie geht ihren eigenen Weg und wird mit ihren Arbeiten als Kriegsreporterin bekannt. Lee Miller ist eine Frau mit Ecken und Kanten, trotz ihrer Fehler oder vor allem wegen ihrer Fehler ist sie mir sehr sympathisch.

Die Lebensgeschichte von Lee Miller hat ich sehr begeistert. Es ist ein fesselndes und sehr bewegendes Porträt. Ich hätte mir gewünscht, dass die Beziehung zwischen ihr und Man Ray nicht all zu sehr im Vordergrund stünde.

Deswegen vergebe ich 4,5 von fünf Eulen.

🦉🦉🦉🦉💖

Mehr Informationen zum Buch

„Zeit des Lichts“ von Whitney Scharer ist im Klett Cotta Verlag erschienen.

Es besteht aus 392 Seiten und ist als Hardcover für 22 Euro erhältlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s