Romane

Dankbarkeiten von Delphine de Vigan

Delphine de Vigan gehört zu meinen absoluten Lieblingsautoren. Seit ich von diesem Buch erfahren habe auf der frankfurter Buchmesse, konnte ich es nicht erwarten es zu lesen. Diese bezaubernde Autorin hat es wieder geschafft mich in ihren Bann zu ziehen mit diesem unvergesslichen und sehr lesenswerten Roman.

Inhalt:

Michka war einst eine unabhängige und starke Frau, umso schlimmer ist es als sie das Gefühl hat, dass sie ständig etwas verliert. Sie hat früher als eine Lektorin gearbeitet und ausgerechnet ihr fehlen nun die Worte. Sie ist auf Hilfe angewiesen und muss in ein Altersheim ziehen. Dort kümmert sich der Logopäde Jérôme liebevoll um sie und auch Marie besucht sie regelmäßig. Michka hat noch einen großen Wunsch, die Eheleute zu finden, die ihr einst das Leben gerettet haben.

Meine Meinung:

Meine Erwartungen an diesen Roman waren sehr hoch und ich habe erwartet, dass dieses Buch mich mitten ins Herz trifft. Aber ich bin immer wieder überrascht, dass Delphine de Vigan es schafft meine Erwartungen zu übertreffen.

Michka ist eine ältere Frau und man begleitet sie auf ihrem letzten Weg. Abschied ist nie einfach. Deswegen finde ich es gut, dass dieser Roman sich auf 160 Seiten beschränkt. Jedes Wort, dass Delphine de Vigan wählt ist sehr bedacht und ist immer sehr treffend. Hier muss auch einen großen Lob und meinen höchsten Respekt an die Übersetzerin, Doris Heinemann, aussprechen. Denn meiner Meinung nach ist es auch eine Kunst einen Roman so zu übersetzen und den Stil der Autorin rüber zu bringen.

Mal ist der Roman aus der Sicht von Marie erzählt, um die sich Michka früher als Marie noch klein war gekümmert hat. Auch die Sicht von Jérôme, der Logopäde, erfahren wir. Es ist wirklich traurig zu beobachten, wie sich Michka quält und wie sie selbst Angst hat vor ihrer eigenen Veränderung. Selbst in ihren Träumen findet sie keine Ruhe und hat oft Alpträume, in den sie allerdings ganz normal sprechen kann.

Die meisten Menschen haben Angst vor dem Tod und vor dem Alt werden, weil wir nicht wissen was uns erwartet. Deswegen werden diese Themen oft totgeschwiegen. Umso wichtiger finde ich es, dass man darüber spricht und schreibt.

Dieser Roman hat mich noch lange verfolgt und ich bin mir sicher, dass er mich noch lange verfolgen wird. Man sollte dankbar sein, dass man am Leben ist und man sollte diese Dankbarkeit auch zeigen.

Ein großes Danke schön an die Autorin, die keine Angst sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und es in so eine wunderschönen Roman verpackt. Auch der Übersetzerin möchte ich danken, denn ohne sie könnten wir dieses Buch nicht auf deutsch lesen. Last but not least möchte ich dem Verlag danken, der es ermöglicht, dass die Bücher von Delphine Vigan in Deutschland erscheinen.

Dieser unvergesslicheren feinfühlige Roman hat mich mitten ins Herz getroffen. Es ist jetzt schon ein Highlight des Jahres 2020 und ich werde dieses Buch niemals vergessen. Deswegen vergebe ich fünf von fünf Eulen.

🦉🦉🦉🦉🦉

Mehr Informationen zum Buch:

„Dankbarkeiten“ von Delphine de Vigan ist am 10.03.2020 bei Dumont erschienen. Es besteht aus 176 Seiten und ist für 20,00 Euro erhältlich.

Meinungen anderer Blogger:

Dank der Vera, bin ich ein Fan von Delphine de Vigan. Auch sie ist von diesem Roman begeistert, Herzensbuecher

Sharonbakerliest

Hanna von Buchsichten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s