Jugendromane

Mein geliehenes Herz von Shivaun Plozza

Organspende ist ein Thema mit dem man sich ungern auseinandersetzt. Zwar werden Diskussionen in der Schule geführt. Doch eigentlich versucht man diesem Thema doch eher aus dem Weg zu gehen oder? Um so wichtiger finde ich diesen Jugendroman. Vor allem jetzt, sollten wir diese Menschen nicht vergessen, denn auch sie gehören zu den Risikopatienten!

Inhalt:

Marlowe geht es eigentlich wieder gut. Sie hat ein neues Herz, darf wieder in die Schule gehen. Doch ihr fehlt etwas. Sie fühlt sich irgendwie fremd, nicht vollkommen. Sie wünscht sich mehr über den Spender ihres Herzens zu erfahren. Doch die Familie des Spenders möchte keinen Kontakt. Die Krankenschwester rät Marlowe eine Facebookgruppe für Organspender und Organempfänger. Dort findet Marlowe einen Eintrag von einem Mann, der eventuell der Vater ihres Spenders sein könnte. Sie sucht den Kontakt zu dieser Familie.

Meine Meinung:

Als ich den Titel und den Klappentext gelesen habe, war es für mich klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Durch meine Arbeit im Krankenhaus, kenn ich mehrere Patienten, die auf Organe warten, die Organe erhalten haben , die Organe gespendet haben. Ich war gespannt wie dieses schwere Thema in einem Jugendroman umgesetzt wird.

Von der ersten Zeile an , habe ich Marlowe, die ich Erzählerin, in mein Herz geschlossen. Ich war mitten drin in ihrem Leben und hatte das Gefühl in ein Teenager Leben entführt zu werden. Ich musste oft schmunzeln, denn Marlowe ist ein typischer Teenager. Sie rebelliert gegen ihre Mutter, ihre Emotionen fluten sie und sie dramatisiert die ein oder andere Situation. Einerseits ist sie ein typischer Teenager, der heimlich auf Partys geht, sich in den Metzgerjungen verliebt und Freundschaften schließt. Andererseits muss sie nicht nur mit dem komplizierten Teenager Leben zurecht kommen, sondern sich auch an ihr neues Herz gewöhnen. Vor kurzem hat sie noch ums Überleben gekämpft und nun darf sie „normal“ weiter leben. Doch für sie fühlt es sich komisch an, irgendwie fühlt sie sich fremd an, nicht vollkommen. Sie hat das Gefühl, dass sie erst vollkommen ist, wenn sie mehr über ihren Spender erfährt und sich irgendwie bedanken kann. Darüberhinaus hat sie das Gefühl, dass sie die Leute nur wahr nehmen, weil sie das Mädchen, der ein Herz gespendet wurde.

„Ich bin immer nur das Mädchen mit der Herztransplantation. Eddie Oro nennt mich auch einen Freak und alle in der Schule interessieren sich nur für die OP. Sie wollen mich gar nicht kennenlernen. Wenn ich zu einer Party ginge -wenn ich je eingeladen würde-, würden sie mich als Marlowe, das Mädchen mit der Herztransplantation, vorstellen. Und das bin ich ja, aber ich möchte auch, dass die Leute sagen: <Das ist Marlowe, sie schnaubt, wenn sie lacht, und tanzt nie vor anderen Leuten und kann das Alphabet rülpsen und auf Finnisch fluchen>..“ (S.161)

Als Marlowe auf eine Nachricht stößt in der Facebookgruppe, vermutet sie die Familie ihres Spenders gefunden zu haben. Sie sucht nach mehr Information. Sie möchte am liebsten alles erfahren, doch wie soll sie sich vorstellen? Was soll sie ihnen sagen? Wie verhält man sich in so einer Situation? Findet man die richtigen Worte? Und was ist wenn man sich doch nicht traut?

Dieser Roman behandelt nicht nur ein sehr wichtiges Thema, sondern ist auch noch lustig, unterhaltsam und sehr flüßig geschrieben. Tolle Nebencharaktere gibt es auch noch: ihre Löwenmutter, die alles für ihre Kindermacht und gegen ihren Nachbar lautstark demonstriert, da sie einen veganen Laden führt. Marlowes kleiner Bruder Pip, der ihre Schwester abgöttisch liebt und sich jeden Tag einen Kostüm selbst kreiert.

In diesem Roman wird ein wirklich emotionales und schwieriges Thema behandelt. Jeder geht damit anders um. Ich bin mir sicher, dass dieser Roman , dem ein oder anderen gewiss helfen könnte.

Ich vergebe diesem Buch fünf von fünf Eulen. 🦉🦉🦉🦉🦉

Mehr Informationen zum Buch:

„Mein geliehenes Herz“ von Shivaun Plozza ist im CARLSEN Verlag erschienen. Es besteht aus 368 Seiten und ist für 18,00 Euro erhältlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s